Tagesgeldkonto

Wo gibt es die höchsten Zinsen auf dem Tagesgeldkonto? Auf der Seite Tagesgeldkonto.com.de finden Sie hilfreiche Informationen bei der Entscheidung für das richtige Tagesgeldkonto. Weiter unten finden Sie auch einen Tagesgeldkonto-Vergleich, durch den Sie die Zinssätze auf verschiedenen Tagesgeldkonten vergleichen oder mit einem Tagesgeldrechner berechnen können.

 Tagesgeldkonto       Tagesgeldkonto      Tagesgeldkonto      Tagesgeldkonto

  Tagesgeldkonto-Rechner




  Anlagebetrag  €   Zinsperiode    
  Anlagezeitraum  Jahre   Zinssatz  %    
     Monate   Steuerberücksichtigung    
  Tagesgeldzinsen berechnen   Freistellungsauftrag  €    
  Unterj. Verzinsung   Kirchensteuer %    
                  




tagesgeldkonto.com.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen


Ein Tagesgeldkonto ist ein Bankkonto, welches eine tägliche Verfügung des Guthabens erlaubt. Zudem wird das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto von der Bank mit einem bestimmten Tagesgeldzinssatz verzinst. Die Höhe der Tagesgeldzinsen variiert und hängt unter anderem vom aktuellen Zinsniveau, von der Höhe der Einlage oder auch von besonderen Konditionen etwa aufgrund einer Werbeaktion ab. Weiter unten auf der Seite Tagesgeldkonto.com.de gelangen Sie zu einem Tagesgeldzins-Vergleich.

   

Wie unterscheiden sich Tagesgeldkonten von einem Sparbuch?

Bei Sparbüchern ist neben der oftmals niedidrigeren Verzinsung auch die mit einem Sparbuch verbundene Kündigungsfrist zu nennen. Will der Sparer bei einer vorzeitigen Kündigung die Spareinlage zurückerhalten, so ist unter Umständen eine Vorfälligkeitsentschädigung zu entrichten. Auf einem Tagesgeldkonto hingegen ist das angelegte Tagesgeld grundsätzlich täglich ohne Kündigungsfrist verfügbar, während bei einem Sparbuch zudem Einschränkungen hinsichtlich der Verfügbarkeit existieren.
   

Wie unterscheidet sich das Tagesgeldkonto von einem Festgeldkonto?

Der Oberbegriff für Festgeld und Kündigungsgeld lautet Termingeld. Bei der Festgeldanlage wird in der Regel eine feste Laufzeit von mindestens einem Monat vereinbart, während das Kündigungsgeld lediglich mit einer bestimmten Kündigungsfrist verbunden ist. Beim Kündigungsgeld müssen keine feste Anlagedauer und auch keine festen Zinskonditionen, wie beim Festgeld vereinbart werden. Beim Tagesgeldkonto werden im Vergleich keine Kündigungsfrist und auch keine feste Anlagedauer vereinbart.
   

Wie unterscheidet sich das Tagesgeldkonto von einem Girokonto?

Das Girokonto dient in erster Linie zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs und wird zumeist im Vergleich zu einem Tagesgeldkonto niedriger oder auch gar nicht verzinst. Bei der Nutzung des Girokontos entstehen bei den meisten Banken Kontoführungsgebühren. Bei Überziehungen auf girokonten werden von der Bank Sollzinsen berechnet. Weiter unten kann auf dieser Seite auch ein Girtokonto-Vergleich vorgenommen werden.

   

Wie werden die Zinsen auf dem Tagesgeldkonto versteuert?

Bei einer Geldanlage sollte man sich auch über die steuerliche Behandlung der Kapitalerträge im Klaren sein. Ist der Kontoinhaber eine Privatperson, so unterliegen die Tagesgeldzinsen auf Tagesgeldkonten grundsätzlich der Abgeltungsteuer in Höhe von 25% zzgl. Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Das gleiche gilt übrigens auch für Dividenden oder Kursgewinne, die etwa durch den Verkauf von Wertpapieren in einem Depot erzielt werden. Die Steuern für Zinsen auf die Tagesgeldeinlage werden dabei gleich von der Bank einbehalten. Es empfiehlt sich daher, bei der Bank für einen so genannten Freistellungsauftrag zu stellen, um den Einbehalt der Kapitalertragsteuer bis zum Sparerpauschbetrag zu verhindern. Handelt es sich bei dem Tagesgeldkonto um ein Konto eines Unternehmens, gelten wiederum andere Regeln als bei der Abgeltungsbesteuerung auf einem privaten Konto. Mit dem Tagesgeld-Rechner auf dieser Seite lassen sich die steuerlichen Auswirkung bei Tagesgeldzinen unter Berücksichtigung der Steuern berechnen. Die Berechnungen erfolgen ohne Gewähr.

Unter den nachfolgenden Vergleichslinks gelangen Sie jeweils zu einem Vergleich über Tagesgeldzinsen, Festgeld-Zinsen und Guthabenzinsen auf Girokonten sowie zu einem Depotvergleich für ein kostenloses Depot.

Tagesgeldvergleich Festgeldvergleich


Girokontovergleich Depotvergleich


   

Ist es günstiger, wenn das Tagesgeld jährlich oder vierteljährlich verzinst wird?

Bei gleichem Zinssatz ist es grundsätzlich günstiger, ein Tagesgeldkonto mit einer vierteljährlichen Verzinsung zu wählen. Der Grund liegt darin, dass sobald Zinsen auf dem Konto gutgeschrieben werden, diese unterjährig ebenfalls verzinst werden. Noch günstiger wäre daher ein monatliche oder im Extremfall tägliche Verzinsung. Wird aber zum Beispiel bei einer vierteljährlichen Auszahlung Abgeltungsteuer einbehalten, so wird nur der auf dem Konto gutgeschriebene Betrag weiter verzinst. Bei der Bereechnung der Rendite auf dem Tagesgeldkonto, sollte dieser Aspekt daher berücksichtigt werden.

   

Fazit

Wer als keine Zinsen verschenken will, sollte - je nach Höhe des zu investierenden Kapitals und des Anlagehorizontes - vor der Kontoeröffnung oder dem Wechsel auf ein anderes Tagesgeldkonto einen Tagesgeldkontenvergleich durchführen. Vielen Dank für den Besuch der Seite Tagesgeldkonto.com.de.


Konto und Karte Tipps Geldanlage Geldanlage Einlagensicherung
Sitemap Tagesgeldkonto-Produkte Festgeld-Vergleich Tagesgeld-Vergleich Zinsvergleich Depot-Vegleich Girokonto-Vergleich Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss



Tagesgeldkonto-Haftung

tagesgeldkonto.com.de - Überblick

1. Wie unterscheiden sich Tagesgeldkonten von einem Sparbuch?
2. Wie unterscheidet sich das Tagesgeldkonto von einem Festgeldkonto?
3. Wie unterscheidet sich das Tagesgeldkonto von einem Girokonto?
4. Wie werden die Zinsen auf dem Tagesgeldkonto versteuert?
5. Ist es günstiger, wenn das Tagesgeld jährlich oder vierteljährlich verzinst wird?
6. Fazit
7. Festgeld-Vergleich
8. Tagesgeld-Vergleich
9. Zinsvergleich
10. Depot-Vegleich
11. Girokonto-Vergleich